Reisebericht: Meine Fußballreise zu West Ham United & Brentford

Als Praktikant bei FussballreisenXL habe ich selbst schon Spiele in der Fußballhauptstadt London besucht. 
Da ich schon mehrmals bei Bundesliga-Spielen war, wollte ich auch gern einmal eine Fußballreise nach England unternehmen. Der Besuch des Spiels am Sonntag in Brentford war gesetzt. Ich musste aber noch abwarten, welches weitere Premier League-Spiel ich am Samstag in London besuchen könnte. Nachdem der endgültige Zeitplan festgelegt war, beschlossen mein Kumpel und ich, unsere Fußballreise zu West Ham United zu organisieren.

Da wir in Groningen leben und studieren, flogen wir von dem kleinen, netten Flughafen Eelde aus nach London. Eine Stunde vor der Abreise kamen wir an und hatten noch genug Zeit, um einzuchecken und durch die Kontrollen zu gehen. Am Freitagmorgen begann unsere Fußballreise nach London. Nachdem wir unsere Sachen im Hotel abgelegt hatten, gingen wir zum Arsenal-Stadion. Zwar hatten wir dort „nur“ eine Stadionführung, aber das war wirklich ein tolles Erlebnis und hat sich definitiv gelohnt. Nach dem etwa einstündigen Rundgang fuhren wir für einen Imbiss und einen Drink in die Innenstadt und kehrten dann in unser Hotel zurück.

Besuch von West Ham United – Southampton

Am Samstag um 15:00 Uhr stand dann das Spiel West Ham United – Southampton auf dem Programm. Natürlich hatte ich im Vorfeld recherchiert, welche Kneipen man an einem Spieltag gut besuchen kann. Nachdem wir unsere Trikots im Fanshop besorgt hatten, gingen wir zum Carpenters Arms Pub. Mehr als 2,5 Stunden vor dem Anpfiff war diese Kneipe bereits voll von heimischen Fans. Es war ein DJ anwesend, der ab und zu einen Song live performte. Ich muss sagen, genau so hatte ich es mir vorgestellt. Die Stimmung ist immer noch klasse, aber wir beschlossen gegen 14 Uhr in Richtung Stadion aufzubrechen.

Wie beeindruckend dieses Londoner Stadion doch ist. Trotz der vielen Zuschauer kamen wir zügig ins Stadion, so dass wir das Aufwärmen voll und ganz miterlebten. Die Plätze waren auch super. Direkt hinter dem Tor auf dem ersten Rang. Ich verstehe jetzt, warum Fußballreisen nach West Ham United so beliebt sind. West Ham war in der ersten Halbzeit eindeutig die bessere Mannschaft, was auch zum 1:0 führte. In der zweiten Halbzeit startete Southampton stark, aber sie konnten kein Tor erzielen. Letztlich schaffte West Ham ein 2:0 und das Spiel endete mit einem verdienten 3:0. Danach gingen wir im nahen gelegenen Einkaufszentrum etwas essen und kehrten dann zu Carpenters Arms zurück. Der Besuch bei West Ham United war ein tolles Erlebnis!

Unser Besuch in Brentford – Preston North End

Obwohl wir am Sonntag auch nach Arsenal oder Chelsea fahren konnten, ging unser Fußballausflug in London nach Brentford. Ein kleiner Club in der englischen Meisterschaft. Das Griffin Park Stadion ist bekannt für die 4 Pubs, die sich an jeder Ecke des Stadions befinden. Es herrschte eine gesellige Atmosphäre, in der sich die Heim- und Gastfans vermischten. Der Gegner an diesem Nachmittag war Preston North End, ein Club aus dem Nordwesten Englands. Da wir das ultimative Fußballerlebnis erleben wollte, hatten wir Karten für die Tribüne hinter dem Tor. Dies erwies sich als eine gute Wahl. Das Niveau der Partie war nicht unbedingt high Level, aber die Atmosphäre machte vieles wieder wett. Vielleicht war dies auch auf den Punktestand zurückzuführen, denn das Spiel wurde von der Heimmannschaft mit 3:0 gewonnen?!

Danach hatten wir die Idee, den Fanshop zu besuchen, aber dies stellte sich als nicht erfolgreich heraus. Da es das letzte Heimspiel der Saison war, konnten sich alle Dauerkartenbesitzer einen Premium-Schal abholen. Sie erraten es sicherlich, es gab riesige Schlangen vor dem Eingang. Unser Alternativprogramm war ein abschließender Kneipenbesuch, zu dem wir uns zurück ins Zentrum begaben.

Da wir am Montag am späten Nachmittag zurückflogen, hatten wir noch geplant, uns Zeit für ein paar Touristenattraktionen zu nehmen, die London natürlich auch zu bieten hat. Leider blieb es bei der Idee. Während des Brunchs erfuhren wir nämlich, dass es Stau auf der Strecke zum Flughafen gab, so dass wir uns plötzlich beeilen mussten, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln noch rechtzeitig zum Flughafen zu kommen. Dies führte dazu, dass wir den Big Ben mehr oder weniger nur aus den Augenwinkeln sahen, als wir über die Themse eilten, um die U-Bahn zu erreichen. Trotzdem war unsere Fußballreise nach London sehr gelungen!

Fußball-Trip mit FussballreisenXL

Ich hoffe, mein Reisebericht hat Ihnen gefallen und vielleicht sogar Lust auf einen Fußball-Trip mit FussballreisenXL gemacht.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.