Die ultimative Vater-Sohn-Fußballreise nach Barcelona

Viele Väter werden es wahrscheinlich kennen… Ein Sohn, der Fußball liebt und nichts lieber will, als ein Spiel von Lionel Messi zu besuchen. Erst 6 Jahre alt, noch nicht in der Lage, seine eigenen Schnürsenkel zu binden, aber in der Lage, die gesamte Auswahl von Barcelona mit Vornamen, Nachnamen und Position zu benennen.

Versprechen muss man halten.

Ein Versprechen, das ich meinem Sohn während seines Schwimmunterrichts gegeben habe, um ihn für sein Seepferdchen-Abzeichen zu motivieren, lautete, dass ich ihn zu einem Fußballspiel seiner Wahl mitnehmen würde. Während der Ferien haben wir uns auf die ultimative Vater-Sohn-Fußballreise zum FC Barcelona vorbereitet, natürlich mit einem Besuch bei Lionel Messi im magischen Camp Nou-Stadion.

Spieltag nicht endgültig

Bei der Vorbereitung unserer Fußballreise mussten wir eine Reihe an Dingen planen und beachten. Eins der wichtigsten war in unserem Fall, dass das Datum des Spiels noch nicht genau feststand. Das bedeutet, dass das Spiel noch innerhalb des Spielwochenendes verschoben werden könnte. Wir planten daher eine 3-tägige Fußballreise, was sicherlich empfehlenswert ist.

Transport vom Flughafen Barcelona ins Stadtzentrum

Da eine solche Fußballreise für ein Kind schon aufregend genug ist, haben wir bewusst ein Hotel in zentraler Lage im Stadtzentrum gewählt. Das Hotel Gotico liegt in Laufnähe zur Plaça Catalunya und nur 5 Minuten zu Fuß vom Strand entfernt. Eine der Herausforderungen während einer solchen Reise ist der Transport vom Flughafen in die Innenstadt. Wir haben uns entschieden, den Aerobus in die City zu nehmen. Dieser Bus fährt alle 5 Minuten vom Flughafen ins Stadtzentrum. Tickets kosteten nur 5,90 € pro Person (einfache Fahrt). Wir waren in etwa einer halben Stunde Fahrt vom Flughafen an unserem Zielort. Von der Playa de Cataluyna waren es 10 Minuten zu Fuß zum Hotel. Ein nettes Extra war, dass die Sonne gerade unterging, als wir entlang der Catedral de Barcelona in Richtung Hotel gelaufen sind. Die Kathedrale wurde von der untergehenden Sonne atemberaubend beleuchtet. Kulturelles Barcelona in seiner voller Pracht!

Fußballreise FC Barcelona

Was unternimmt man mit einem Sechsjährigen in Barcelona?

Für einen durchschnittlichen Besucher der Stadt Barcelona  besteht die Tagesaktivität oft aus dem Besuch der vielen touristischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Ein sechsjähriges Kind interessiert sich jedoch noch nicht für die reiche Geschichte der Sagrada Família oder den schönen Park Güell. Glücklicherweise gibt es auch viele kinderfreundliche Aktivitäten, die sich während eines Aufenthalts in Barcelona mehr als lohnen. Denken Sie zum Beispiel an einen Besuch im Aquarium Barcelona. Dort entdecken und erleben Sie die Unterwasserwelt des Mittelmeers, der bunten tropischen Meere und spazieren unter den Haien! Für alle kleinen und großen Fußballfreunde ist ein Besuch im Fußballstadion des FC Barcelona, dem Camp Nou, ein absolutes Highlight. Aus Zeitgründen haben wir keine Stadiontournee gemacht, aber wir sind extra früh ins Stadion gegangen. Rund um das Stadion und im Megastore von Barcelona schaut man sich die Augen aus. Hier befindet sich ein Megastore mit Fanartikeln des FC Barcelona auf nicht weniger als drei Etagen!

Fußballreisen Spanien

Meisterschaft FC Barcelona – Levante

Unsere Planung konnte nicht besser sein! Das Spiel, das wir uns ausgewählt hatten, war plötzlich zum entscheidenden Spiel geworden. Sollte der FC Barcelona gewinnen, wäre die Meisterschaft der La Liga gesetzt! Wie cool ist das denn?!

Mit einem neuen Fan-Schal um die Schultern meines Sohnes gingen wir anderthalb Stunden vor Spielbeginn ins Stadion. Die Handy-Tickets waren vom Telefon aus leicht zu scannen, und die ersten Pässe im Camp Nou waren eine Sensation.

Oft gehört, aber jetzt mit eigenen Augen gesehen… Das Stadion des Camp Nou ist von außen nicht so beeindruckend (für ein sechsjähriges Kind natürlich schon). Aber wenn man die Tribüne betritt, bemerkt man die unglaubliche Größe des Camp Nou. Sehr, sehr beeindruckend für Vater und für Sohn… Was für ein Club!

Lionel Messi

Wie viele junge Fußballspieler hat auch mein Kleiner sein Idol, und das ist natürlich Lionel Messi. Etwas enttäuscht, dass sein Held nicht in der Startelf war, „aber zum Glück haben wir noch Suarez, Coutinho, Vidal und Pique“.

Nach einer mittelmäßigen ersten Halbzeit, mit ein paar Chancen auf Seiten von Barcelona, war Lionel Messi nach der Pause endlich da! Das Auftreten des Argentiniers sorgte für Furore: Bei meinem Sohn, den Fans auf den Tribünen, aber auch bei der Mannschaft des FC Barcelona.

Noch nie zuvor war ich selbst von einem Fußballspieler so beeindruckt. In ca. 15 Minuten war der legendäre Fußballer in der Lage, sich und seinen Mitspielern etwa acht super Chancen zu geben und auch das entscheidende 1:0 zu machen. Grandios!!! Für mich einer der größten Fußballspieler aller Zeiten!

FC Barcelona – Levante war sicherlich kein Selbstläufer. Am Ende der Partie wurde es sogar ein wenig eng durch einige ernsthafte Chancen für Levante. Aber der katalanische Club blieb standhaft und gewann den Titel in der La Liga. Sehr zur Freude von meinem Sohn … und vielen, vielen Fans vom FC Barcelona.

Siegerfeier mit viel Applaus und Feuerwerk!

Unmittelbar nach dem Spiel herrschte Partystimmung und es gab eine tolle Show im Stadion. Ein völlig dunkles Camp Nou-Stadion, das größtenteils mit Licht von Mobiltelefonen beleuchtet wurde, ergab einen Gänsehaut-Effekt. Die Lichtstrahlen in den Clubfarben von Barcelona machten die Stimmung mehr als komplett. Die Party endete mit einem beeindruckenden Feuerwerk über dem Stadion. Diese Überraschungs-Party werden wir sicherlich nie vergessen.

Ein einzigartiges Fußballerlebnis FC Barcelona für Vater und Sohn

Das ultimative Ziel dieser Fußballreise war es, meinem Sohn ein einzigartiges Fußballerlebnis zu bieten. Ich wage mit Sicherheit zu behaupten, dass es eine wunderbare Erfahrung für das Leben war. Mit seinem Idol Messi als entscheidenden Torschützen, und der Meisterschaft des FC Barcelona, war unsere Reise mehr als erfolgreich! Und natürlich lohnt es sich, diese zu wiederholen…

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.